Presseschau

Comedy-Presseschau vom 26.08.21

(Foto: Museums Victoria on Unsplash)
  • Horatio Sanz  – von 1998 bis 2006 Castmitglied von Saturday Night Live – ist wegen grooming und Missbrauch einer Minderjährigen angeklagt,wie Variety berichtet.„Grooming“ ist ein in den USA gebräuchlicher Begriff für die Kontaktaufnahme mit Missbrauchsabsicht von Erwachsenen mit Minderjährigen. Sanz soll eine damals Minderjährige in einem SNL-Fanforum angeschrieben haben. Die Anklageschrift ist einsehbar, die Anklage hat den Fall offenbar (mit Mails und SMS) sehr gut dokumentiert. Seth Simons glaubt bei Paste indes nicht, dass der Fall vor Gericht landet: „[T]here are too many people implicated for NBC to let it go to trial.
  • Der britische Comedian Sean Lock ist gestorben, wie Beyond the Joke vermeldet. Lock war als Stand-up-Comedian und als Teamkapitän aus der Panelshow 8 Out Of 10 Cats bekannt. (So ganz grob gesagt und in etwa das Vorbild für Sieben Tage, sieben Köpfe.) Beim Guardian gibt’s einen Überblick über Locks Karriere. Um in sein komisches Werk einzusteigen, bietet sich dieses 15-minütigen Youtube-Video an.
  • Der Mad Monkey Room in Berlin hat ein Schild gekriegt. Hear me out! Damit kommt ein Hauch Greenwich Village nach Berlin, also von dem Teil Manhattans, in dem sich Comedyclubs ballen. Man muss es wirklich gesehen haben. (Nein, ich meine das nicht als Scherz.)
  • Schöne Satireaktion aus Österreich: In deutschen Medien sieht man auch immer mal wieder Anzeigen von Ministerien. Aber Ausmaße wie im Nachbarland nimmt das nicht an: Dort schaltete die Regierung allein im ersten Quartal des Jahres für fast 14 Millionen Euro Werbung. Der Großteil landet bei Boulevardmedien und der Verdacht, dass man sich damit die Presse gewogen macht, ist nicht arg weit hergeholt. Um auf diesen Missstand aufmerksam zu machen, hat das Satireportal Tagespresse den ÖVP-Politiker Andreas Hanger verklagt. Wegen Wettbewerbsverzerrung, da Hanger unter anderem so idiotische Pressemitteilungen schickt, dass er damit dem Satireportal unzulässige Konkurrenz macht, so die Argumentation. Noch besser: Das Handelsgericht hat die Klage zugelassen. Und was hat das mit der Inseratenpolitik zu tun? Nun, auch die Tagespresse hat von profitiert und 712 Euro 58 kassiert. Die Gerichtskosten betragen 792 Euro. So würde das Geld also zurück an den Steuerzahler fließen.
  • Sean McCarthy macht sich in seinem Newsletter Gedanken, wer in den kommenden Jahren zum Cast von Saturday Night Live stoßen könnte, und wirft einen Blick auf die Talent-Pipeline, die vom Just for Laughs Festival in Montreal zu SNL führt.
  • Kathryn VanArendonk beschreibt bei Vulture eine um die die zweite Staffel Serie Ted Lasso entbrannte Kontroverse, und sie tut das sehr vulturesque: „Ted Lasso has become a shibboleth of TV discourse.“

Schautipp: Deutschland, dein Loriot

Zeichner, Sketch- und Filmemacher Loriot

Vor zehn Jahren starb der Künstler, Zeichner, Sketch- und Filmemacher Loriot. In der ARD-Mediathek gibt’s eine ältere Doku der etwas pathetisch betitelten Reihe Deutschland, deine Künstler zu sehen. Besonders interessant fand ich die Aufnahmen direkt vom Set, die Loriot als Regisseur zeigen.

Die Presseschau gibt’s auch als Newsletter, einfach hier anmelden:

Der Comedy-Newsletter

Der Comedy-Newsletter

Nachrichten, Artikel, Interviews, Lese-, Podcast- und Serienempfehlungen zu Stand-up, Comedy und Humor im Allgemeinen. Alle zwei Wochen per Mail.