Fuß
Schreibe einen Kommentar

Lange Nacht der Stand-up-Comedy in München

Symbolbild Mikrofon und Hocker auf Bühne
(Foto: Urban Comedy)

München bekommt ein Stand-up-Festival – zumindest singulär, relativ klein und weitläufig über die Stadt verteilt: Bei der Langen Nacht der Stand-up-Comedy finden am 17. Dezember in vier Clubs fünf Shows statt. Wie es in der Ankündigung heißt, treten als Headliner Shahak Shapira, Maria Clara Groppler, Tony Bauer und der US-amerikanische und in Deutschland lebende Comedian Tamer Kattan auf.

Den Grundstock bilden mehr als ein Dutzend Comedians aus der Münchner Stand-up-Szene. Vier Spots werden mit absoluten Newcomern besetzt. Diese können sich in zwei Workshops qualifizieren, die am Nachmittag vor der Langen Nacht stattfinden.

Organisiert wird die Lange Nacht vom Münchner Comedian und Veranstalter Freez, der früher die Stand-up-Show Urban Comedy gehostet hat. Freez übernimmt neben den Hosts der Showreihen Servus Comedy, Stuss mit Spargel, Senatore, Fremdjam und der englischsprachigen Medium Rare auch die Moderation der einzelnen Veranstaltungen. Tickets kosten 16 Euro pro Show.

Gleich zwei neue Comedyclubs sind geplant

Das Line-up der Langen Nacht der Stand-up-Comedy am 17.12.22 in München (Foto: Urban Comedy)

Die Lange Nacht bildet gleichzeitig den inoffiziellen Startschuss für gleich zwei weiterer Comedyclubs in München. Zum einen wird die Show Urban Comedy, die 2020 als Open-Mic-Bühne begann, in feste Infrastruktur überführt: Mit dem Urban Comedy Club in der Schützenstraße, nahe dem Hauptbahnhof, soll München dann den ersten reinen Club für Stand-up-Comedy bekommen. Bislang existiert neben vielen Open-Mics fest nur die Filiale des Quatsch Comedy Clubs im Werksviertel. Zum anderen soll laut Ankündigung ein zweiter Club für englischsprachige Shows folgen.

Der Urban Comedy Club ist der nächste Anlauf, der alternativen Stand-up-Comedy in München eine feste Anlaufstelle zu geben. Im Frühjahr hatte Freez mit dem Kauz den ersten Versuch unternommen, einen Stand-up-Club zu gründen. Der Plan, die ehemalige Indiedisco zu einem Treffpunkt für Comedians zu machen und jeden Tag Comedy zu veranstalten, wurde jedoch wieder eingemottet.

Von der Zwischennutzung an den Gasteig

Der Veranstalter und Comedian Freez möchte die Open-Mic-Szene stärker im öffentlichen Bewusstsein verankern. (Foto: Setup/Punchline)

Täglich Shows bei freiem Eintritt soll es dann voraussichtlich – so denn alle nötigen Genehmigungen vorliegen, etwa für Nutzungsänderung und Brandschutzkonzept – ab Mitte Januar 2023 im neuen Urban Comedy Club geben, sowie Workshops, Kurse und writing sessions, wie auf der Homepage zu lesen ist.

Auf Anfrage erklärt Freez, dass der Club als Zwischennutzung in der Schützenstraße starte. Später sei ein Umzug auf das Gelände des Kulturzentrums Gasteig in Sendling geplant. Der Start des bislang namenlosen englischsprachigen Clubs ist für Februar vorgesehen.

AUCH BEI SETUP/PUNCHLINE

„Es ist schon eine absurde Geschichte“

„Es ist schon eine absurde Geschichte“

Vier unbekannte Comedians mieten für eine Show die größte Halle Deutschlands. Wie laufen die Vorbereitungen? Das Comedykollektiv „Vier Feinde“ im Gespräch.
Aus der Szene für die Szene: München bekommt weiteren Comedyclub

Aus der Szene für die Szene: München bekommt weiteren Comedyclub

Der „Kauz“ will jeden Tag Stand-up veranstalten und zum Szenetreffpunkt werden. Gerade in München, das gerne harsch mit Subkultur umgeht, könnte das Konzept aufgehen. [UPDATE 14.10.22]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert